Interdisziplinäre Sprechstunde

Der Erstkontakt zwischen Patient und dem Pankreaskarzinomzentrum findet im Rahmen der Interdisziplinären Sprechstunde statt. Hier werden Sie sowohl von einem erfahrenen Chirurgen mit dem Spezialgebiet Bauchspeicheldrüse als auch von einem internistischen Onkologen über die Möglichkeiten der Behandlung in Ihrem individuellen Fall aufgeklärt. Wenn die Zuweisung über einen Onkologen oder Gastroenterologen oder eine Klinik erfolgt, so kann in den meisten Fällen die Therapie hier im Schulterschluss zwischen niedergelassenen Kollegen und den Kliniken erfolgen.

Umfassende Beratung bei einem Tumor
der Bauchspeicheldrüse

Ihnen steht als Patient für eine umfassende Beratung und Therapie somit nicht nur das gesamte Leistungsspektrum der Universitätsklinik Freiburg sondern auch das der Klinik für Tumorbiologie bereit.

Tumoren der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) sind in der Therapie komplex und erfordern eine strukturierte und exakte Diagnostik und Therapie. Oftmals sind die Patienten, gerade bei unklaren neu aufgetretenen Tumoren der Bauchspeicheldrüse unsicher und durch die Diagnose verunsichert. In vielen Fällen ist die Dignität, das heißt eine Aussage, ob es sich um einen gutartigen oder bösartigen Tumor handelt nicht von vornherein einfach zu klären.

Das Internationale Pankreaskarzinomzentrum hat sich zur Aufgabe gesetzt im Rahmen eines gemeinsamen chirurgisch- internistisch onkologischen Behandlungskonzeptes durch Spezialisten in der Behandlung dieser Tumoren allen Patienten ein umfassendes interdisziplinäres Behandlungskonzept anzubieten, ganz unabhängig davon in welchem Stadium.

Grundsätzlich kann die Therapie des Pankreaskarzinoms in drei möglichen Behandlungsarmen erfolgen:

  • Primäre Operation
  • Vorbehandlung (Bestrahlung, Chemotherapie) mit nachfolgender Operation
  • Chemotherapie und Unterstützende Therapie

Operation

In Behandlungsarm A (Operation) werden Patienten mit einem primär operationsfähigen  Pankreaskarzinom oder einer unklaren Raumforderung des Pankreas eingeschlossen. Hier erfolgt in der Regel eine Operation und im Anschluss bei bösartigem Tumor der Bauchspeicheldrüse eine Nachbehandlung mittels Chemotherapie, entweder durch Ihren persönlichen Onkologen, dem CCCF (Comprehensive Cancer Center Freiburg) / ZGT (Zentrum gastrointestinale Tumoren) oder durch die Klinik für Tumorbiologie.

Vorbehandlung und Operation

In Behandlungsarm B (Vorbehandlung und Operation) werden Patienten mit einem lokal fortgeschrittenem Tumor eingeschlossen, der nach den vorliegenden Befunden nicht sicher entfernbar ist, weil wesentliche Gefäße im Bauchraum vom Tumor befallen sind. Wenn zu erwarten ist dass nach einer Vorbehandlung der Tumor in ein operationsfähiges Stadium kommt, dann erfolgt eine Vorbehandlung des Tumors nach Diagnosesicherung nach Studienprotokoll mit Chemotherapie und Strahlentherapie. Die Entscheidung über die Vorbehandlung wird in einer gemeinsamen Besprechung mit allen beteiligten Disziplinen im Rahmen des Comprehenisve Cancer Center Freiburg (CCCF) getroffen. In jedem Fall muss in diesen Fällen eine feingewebliche Sicherung des Tumors mittels Punktion oder laparoskopischer (über Bauchspiegelung) Gewebeprobe erfolgen.

Chemotherapie und unterstützende Therapie

In Behandlungsarm C (Chemotherapie und unterstützende Therapie) werden Patienten mit einem gestreuten Pankreaskrebs oder einem lokal nicht operablen Pankreaskarzinom behandelt oder Patienten mit einem erneut aufgetretenem Tumor der Bauchspeicheldrüse. Die Behandlung erfolgt entweder durch Ihren persönlichen Onkologen, dem CCCF (Comprehensive Cancer Center) / ZGT (Zentrum gastrointestinale Tumore) oder durch die Klinik für Tumorbiologie.

Kompetente Antworten bei einem Tumor der Bauchspeicheldrüse 

Beratung in der Interdisziplinären Sprechstunde zum Tumor der Bauchspeicheldrüse

Chirurgische und internistische Experten in der Behandlung von Tumoren der Bauchspeicheldrüse stehen Ihnen in der Sprechstunde gemeinsam zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.